Skip to content

Herzlich willkommen

„Der erste Schritt in der Osteopathie ist der Glaube an deinen eigenen Körper.“Eva Freieck

A.T. Still

In der heutigen Zeit haben viele Menschen verlernt, auf den eigenen Körper zu achten. Wir haben uns daran gewöhnt, bei Krankheit oder Schmerz Medikamente zu bekommen und damit bestehende Symptomatiken zu unterdrücken. Dies führt oftmals dazu, dass eben auch nur symptomatisch behandelt wird, der eigentliche Grund einer Erkrankung aber nicht erkannt und berücksichtigt wird. Dabei erfordert es vom Patienten keine Eigenleistung. Man arbeitet nicht aktiv an der eigenen Genesung mit, sondern überträgt die Verantwortung dem Arzt und den verordneten Medikamenten. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass Medikamente natürlich ihre Berechtigung haben und auch zum Einsatz kommen sollten – allerdings in einem vernünftigen Rahmen.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen aktiv an Ihrer Gesundheit arbeiten, denn für mich ist es essentiell eigenverantwortlich damit umzugehen. Ich möchte Sie darin unterstützen, sich wieder auf Ihren Körper einzulassen, seine Zeichen zu deuten und der Ursache von Problemen gemeinsam auf den Grund zu gehen – in Achtsamkeit und Respekt. Respekt entsteht durch Verständnis und ist die Grundlage für einen verantwortungsbewussten Umgang mit sich selbst und anderen.

 

Was erwartet Sie bei einer Sitzung mit mir?

Für die erste Behandlung planen Sie bitte einen Zeitraum von 1,5-2 Stunden ein, denn für meine Arbeit ist es wichtig ein ausführliches Anamnesegespräch zu führen. Folgetermine dauern eine Stunde.

Da die CSO Körper, Psyche und Seele ganzheitlich betrachtet, kann eine Behandlung insbesondere innerhalb der darauf folgenden Woche körperliche und emotionale Auswirkungen haben. Selbstverständlich stehe ich Ihnen während dieses Prozesses begleitend zur Seite.

Die Dauer der Therapie ist individuell verschieden, da sie sich nach Ihren jeweiligen Bedürfnissen richtet. Um Ihren Körper optimal in seinem Heilungsprozess zu unterstützen, bietet sich ein regelmäßiger Behandlungsrhythmus im Abstand von drei bis sechs Wochen an. Dies erfolgt natürlich in Absprache mit dem Patienten.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden PDF-Dokument:

>> Patienteninformation und Arbeitsvereinbarung

>> Information and working arrangement

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärung.